Selbsterfahrungs-Supervisionsseminar


Systemische Aufstellung
Termin: 26. August 2017
Anrechenbar als 6 EH Supervision

 

mehr

Jobbörse Leoben


Sozialpädagogische/r Kinder- und JugendbetreuerIn gesucht!

mehr

Familienhaus


Am 1. Jänner 2014 ist das von der steiermärkischen Landesregierung genehmigte „Familienhaus“ in Betrieb gegangen. Es handelt sich dabei um ein stationäres Angebot, das Kindern, Jugendlichen und deren Familien ermöglicht, ihre eigenen Lebensentwürfe, eingebunden in ihrem sozialen Umfeld, zu leben. Eine so verstandene sozialpädagogische Arbeit hat die Lebenswelt (Inklusion und Diversität) und den sozialräumlichen Bezug der jeweiligen Familie nicht nur im Blick, sondern sieht sie als Chance für professionelles Handeln

      

Im Sinne von Partizipation werden Eltern im gesamten Erziehungsgeschehen als Partner wahrgenommen. Dies bedeutet Kooperation auf Augenhöhe und beinhaltet, dass Eltern ins Alltagsgeschehen des Hauses einbezogen werden. Um kurzfristig ein sicheres Umfeld zu schaffen und Krisensituationen zu entschärfen besteht auch die Möglichkeit, ein Kind gemeinsam mit seiner Familie aufzunehmen.

     

Im Mittelpunkt stehen das Erlernen von Selbstbestimmung und Alltagskompetenzen, außerdem der verantwortungsvolle Umgang mit den betreuten Kindern und Jugendlichen. Übergänge zwischen ambulanten und stationären Betreuungskontexten bedeuten oft Krisen für Kinder und Jugendliche und deren Familien. Eine konstante Bezugsbetreuung über die Schnittstelle stationär/ambulant hinaus kann in unterschiedlichen Settings von stationärer, ambulanter und mobiler Unterstützungsform ineinandergreifen und ein durchlässiges System bilden. So können Kinder/Jugendliche und deren Familien gerade in Übergangssituationen ohne Betreuungswechsel begleitet werden.

 

Kontakt:

Grabenstraße 90b, 8010 Graz

Tel.: 0676 88 14 48 42, familienhaus[at]familienfoerderung.at